Vacuumschmelze: US-Tochter baut Seltenerdmagnetfabrik in South Carolina

von | Dez 2023

Das Werk wird die zweite Anlage für Seltenerdmagnete in den USA sein.

Seltenerdmagnete werden in verschiedenen Anwendungsbereichen eingesetzt, von Elektrofahrzeugen über Offshore-Windkraftanlagen bis hin zu Smartphones. Gleichzeitig dominiert China ihre Herstellung mit einem globalen Anteil von rund 90 Prozent. Diese Konzentration in der Lieferkette hat viele westliche Länder dazu veranlasst, ihre heimische Produktion auszubauen.

MItte des Jahres hat E-Vac, die US-Tochter des Hanauer Magnetherstellers Vacuumschmelze, mit dem US-Verteidigungsministerium eine Vereinbarung über den Bau eines Werks für Seltene-Erden-Magnete in Nordamerika abgeschlossen. Nun wurde ein Standort bekanntgegeben. Nach Angaben des Handelsministeriums von South Carolina soll die Anlage in der dortigen Landkreis Sumter County gebaut werden. Dadurch würden 300 Arbeitsplätze in der Region geschaffen und weitere Investitionen in Höhe von einer halben Milliarde Dollar angezogen, heißt es ergänzend.

Der South Carolina Coordinating Council for Economic Development hat Sumter County einen Zuschuss in Höhe von 13 Millionen Dollar aus dem ländlichen Infrastrukturfonds gewährt, um die damit verbundenen Kosten zu decken. Darüber hinaus wird das Verteidigungsministerium 94,1 Millionen Dollar für unter anderem den Kauf und die Installation von Fertigungsanlagen und technischer Infrastruktur bereitstellen.

Das Projekt von E-Vac in South Carolina wird die zweite kommerzielle Fabrik zur Herstellung von Seltenerdmagneten in den USA sein. MP Materials, das die einzige Seltenerdmine in den Vereinigten Staaten, Mountain Pass, betreibt, baut derzeit ebenfalls eine Anlage in Fort Worth, Texas.

Photo: iStock/xiao zhou

Mehr News zu Technologiemetallen, Seltenen Erden und Edelmetallen finden Sie immer auf Rohstoff.net!