Energy Fuels und Astron wollen Seltene Erden in Australien erschließen

von | Jan 2024

Das Donald Rare Earth and Mineral Sands Project gilt als eine der größten unerschlossenen Ressourcen an Schwermineralsand.

Das US-Unternehmen Energy Fuels und die australische Astron Corporation wollen im Bereich Seltener Erden tätig werden. Für die gemeinsame Erschließung des Donald Rare Earth and Mineral Sands Project im südöstlichen australischen Bundesstaat Victoria wurde eine unverbindliche Absichtserklärung unterzeichnet. Energy Fuels ist auf die Produktion von Uran, Seltenen Erden und Vanadium spezialisiert, während Astron Mineralsand verarbeitet und Zirkonium- sowie Titanprodukte anbietet.

Nach Angaben von Astron (PDF) handelt es sich bei dem Donald-Projekt um die drittgrößte Seltenerdressource, wenn man China nicht berücksichtigt, und um die größte Zirkon-Ressource weltweit. Die Unternehmen schätzen, dass jährlich 7.000 bis 14.000 Tonnen Seltene-Erden-Konzentrat geliefert werden können, Inbetriebnahme und Hochlauf werden für 2026 erwartet. Das Konzentrat soll in der Raffinerie von Energy Fuels im US-Bundesstaat Utah zu Produkten wie Seltenerdoxiden verarbeitet und das enthaltene Uran zurückgewonnen werden.

Seltenerd-Versorgungskette mit Schwerpunkt in den USA

Energy Fuels will eine komplette, auf die Vereinigten Staaten ausgerichtete Seltenerdlieferkette aufbauen und sucht dafür weltweit neue Rohstoffquellen. 2022 kündigte das Unternehmen an, im brasilianischen Bundesstaat Bahia Seltene Erden abbauen zu wollen, Anfang 2023 wurde der Erwerb des Projekts abgeschlossen.

2021 hat Energy Fuels zudem erstmals Seltenerdkarbonat aus Utah nach Estland geliefert, wo das kanadische Unternehmen Neo Performance eine Anlage zur Trennung der Rohstoffe betreibt. Das Ausgangsmaterial für die Raffinerie Utah wiederum könnte in Zukunft aus Australien oder Brasilien stammen, was die Abhängigkeit vom Marktführer China verringern würde.

Photo: iStock/EvgenyMiroshnichenko

Mehr News zu Technologiemetallen, Seltenen Erden und Edelmetallen finden Sie immer auf Rohstoff.net!